Google Bewertung
4.4

Kurzurlaub mit dem Wohnmobil – übers Wochenende unterwegs

Schlagworte: Kurzurlaub Wohnmobil, Kurzurlaub Wohnwagen, | Kategorie: Caravan Niese

Du kannst jederzeit mit dem eigenen Wohnmobil einen Kurzurlaub machen: Überleg dir ein Ziel, pack ein paar Sachen ein und los geht’s! Es ist so einfach, innerhalb kürzester Zeit den Alltag aufzubrechen und ein paar bleibende Erinnerungen zu schaffen. Wir haben da ein paar Tipps für dich.

Kurztrips mit dem eigenen Wohnwagen oder Wohnmobil – los geht’s!

Ist es nicht zu aufwendig, das Wohnmobil oder den Wohnwagen für einen Kurzurlaub herzurichten? Die Antwort ist ganz klar: Nein! Wenn du dein rollendes Heim sorgfältig aus dem Winterschlaf geweckt hast, steht es dir ja jederzeit zur Verfügung. Manch einem kommt es trotzdem stressig vor, mit dem großen Mobil oder dem Anhänger loszufahren – nur für zwei Tage. Dennoch lohnt sich die Überwindung: Es kommt bei einem Kurzurlaub nicht auf die woanders verbrachte Zeit an, sondern allein darauf, dass sich die Auszeit zu 100 Prozent vom Alltag unterscheidet. Dafür reicht es sogar, wenn du erst Samstagmorgen losfährst.

Stell dein rollendes Heim einfach an einer Stelle ab, die dir gut gefällt, und tu etwas, wozu du im Alltag keine Zeit hast: Spring in einen Badesee und lass dich von der Sonne verwöhnen, während du am Sandstrand ein gutes Buch liest. Oder zieh die Wanderschuhe an und mach dich auf den Höhenwanderweg, den du immer schon einmal erkunden wolltest. Tu etwas, worauf du dich schon seit langem freust. Abends kannst du den Grill anschmeißen oder dich beim Essengehen verwöhnen lassen. Dann gehst du in deinem Camper zu Bett, und wenn du morgens aufwachst, ist der Alltag noch weit, weit weg. Fährst du bereits Freitagabend los, hast du dieses Gefühl gleich an zwei Tagen hintereinander.

Du kannst draußen frühstücken und den fremden Nachbarn dabei zusehen, wie sie den Tag beginnen. Auf dich warten weitere Stunden, in denen du nur das tun musst, was du möchtest – einfach nochmal das Programm von gestern? Ein ausgedehnter Spaziergang durch die Natur? Ein Trip in die nahe Stadt, wo du shoppen gehst, die Altstadt erkundest oder ein Museum besuchst? Die Möglichkeiten sind unendlich vielfältig und du kannst Dinge ausprobieren, die du nie gemacht hast. Stellst du abends das Wohnmobil wieder ab, wirst du feststellen, dass dir deine Auszeit nicht vorkommt wie ein Wochenende: Wenn du so komplett aus dem Alltag fällst, fühlt sich das viel länger an. Deine Batterien sind aufgetankt, und du kannst zufrieden und erholt in die neue Woche starten.

Ein simpler Trick zum Abschalten

Viele Menschen nutzen ihre Smartphones als Navigationsgerät, wenn sie unterwegs sind. Falls möglich, solltest du darauf verzichten: Kaum etwas wirkt entspannender, als das Internet ausgeschaltet zu lassen. Du kannst deinen Liebsten und Nächsten ja sagen, dass du am Wochenende unterwegs und nicht via Mail oder Messenger erreichbar bist. So kannst du im Notfall noch immer angerufen werden. Aber Verzicht auf Internet bedeutet, dass du dir selbst die Möglichkeit nimmst, irgendetwas von der Arbeit mitzukriegen. Du kannst keine Mails lesen, die dich stressen könnten, und bist ganz einfach für niemanden erreichbar, für den du nicht erreichbar sein willst. Und wenn sich jemand von der Arbeit telefonisch oder mit unterdrückter Nummer meldet, gehst du ganz einfach nicht dran. Du bist im Urlaub, Punktum.

Reisen heißt entdecken

Wenn du mit Freunden oder Familie zu einem längeren Campingurlaub aufbrichst, dann schaut ihr euch im Vorfeld doch sicher schon an, was ihr vor Ort alles machen könnt. Genau so solltest du auch vorgehen, wenn du mit dem Wohnwagen zu einem Kurztrip aufbrichst: Nutze an den Vortagen die Abende oder die Zeit beim Frühstück dafür, dich mit deinem Ziel vertraut zu machen. Das mag sich seltsam anfühlen, wenn es direkt um die Ecke liegt, ist aber durchaus sinnvoll. Fast niemand kennt seine eigene Gegend nämlich so gut, wie er glaubt.

Im Alltag fahren wir meist nur dieselben Wege: zur Arbeit, zum Einkaufen, zu Freunden, zu Vereinen oder dahin, wo wir unsere Hobbys leben. Das heißt, dass du vielleicht an vielen schönen Ortschaften immer wieder achtlos vorbeifährst, weil du keinen Grund hast, bewusst dorthin zu fahren und sie zu erkunden. Das ist aber genau das, was du an einem weiter entfernten Urlaubsziel machst. Übertrage dieses Verhalten auf deine Heimatregion und du wirst feststellen, dass du ein völlig neues Bild von ihr bekommst. Reisen heißt entdecken – aber beides ist auch direkt nebenan möglich. Du musst es nur probieren. Wir zeigen dir gern an ein paar Beispielen, wie das funktionieren kann.

Ausgangspunkt Plön am Plöner See

Bei Plön am Plöner See gibt es gleich mehrere Campingplätze, auf denen du das Wohnmobil im Kurzurlaub abstellen kannst – zum Beispiel, wenn dir Hamburg zu überfüllt ist. Dann genießt du, was der See dir bietet: Du gehst spazieren, machst eine Radtour, verbringst einen schönen Bade- und Strandtag oder mietest dir ein Boot, mit dem du paddelnd den See erkundest. So verfliegen die Stunden, ohne dass du auch nur einmal an den Alltag denken musst. Hast du vom Sonnentag Hunger bekommen, kannst du eines der zahlreichen Restaurants in der Stadt ansteuern – oder du fährst ein paar Kilometer weiter nach Malente und speist dort in der Kurzurlaub mit dem Wohnmobil . Hast du am nächsten Tag ausgeschlafen und Lust auf einen Stadtbesuch, liegt Kiel nur rund 30 Kilometer entfernt. Die Hauptstadt Schleswig-Holsteins hat Besuchern viel zu bieten – für viele bleibt es hier jedenfalls nicht bei einem Besuch! Mehrere Strände und See- sowie Freibäder laden an heißen Sommertagen zur Abkühlung ein, das Aquarium an der Kiellinie ist beliebt und die zahlreichen Parks erlauben das Bummeln in der Hafenstadt.

Ausgangspunkt Halterner See

Für Leute aus dem Ruhrgebiet ist der nördlich gelegene Halterner See ein schönes Naherholungsgebiet: Wenn du hier mit dem Wohnwagen einen Kurzurlaub machst, stehen dir neben den üblichen See-Aktivitäten wie Schwimmen, Paddeln und Sonnenbaden in nächster Nähe auch weiter Möglichkeiten offen: Du kannst im nahegelegenen Naturschutzgebiet Borkenberge schöne Radtouren oder Wanderungen unternehmen. Hast du dich so richtig ausgepowert, kannst du dich von den talentierten Köchen der Ratsstuben in Haltern am See wieder aufpäppeln lassen. Und wenn du ausgeruht und zufrieden am nächsten Tag aufwachst und noch viele freie Stunden vor dir hast, kannst du dich beispielsweise auf den Weg ins gut 45 Kilometer entfernte Münster machen und zwischen Aasee, Allwetterzoo, Parks und Altstadt dein Herz verlieren: Die Studenten- und Fahrrad-freundliche Stadt ist immer wieder einen Besuch wert. Selbst das Shopping fühlt sich vor der historischen Kulisse ganz anders an.

Ausgangspunkt Wandlitzer Seengebiet

Viele Berliner nutzen ihre Wochenenden, um südlich Potsdam einen Besuch abzustatten oder im Spreewald unterwegs zu sein – aber hast du schon einmal über einen Kurzurlaub mit dem Wohnmobil nördlich im Wandlitzer Seengebiet nachgedacht? Hier gibt es mehrere Campingplätze, auf denen du dein Gefährt abstellen kannst. Und dann genießt du das Wasser, badest, paddelst, liegst in der Sonne, wanderst oder machst eine ausgedehnte Radtour, bis du ganz sonnensatt schließlich Hunger bekommst. Dafür wäre dann eine gute Anlaufstelle zum Beispiel das beliebte vietnamesische Restaurant Mister Dinh in Wandlitz. Und wenn du am nächsten Tag Lust zu einem Städtetrip hast, liegt Eberswalde nur rund 30 Kilometer entfernt. Hierher lohnt sich der Ausflug ganz besonders mit Kindern: Der Zoo und der botanische Garten zählen zu den beliebtesten Ausflugszielen mit Kindern.

Ausgangspunkt bei Sonnenbühl

Möchtest du das Ballungsgebiet Stuttgart/Ludwigsburg für ein Wochenende hinter dir lassen, kannst du mit dem Wohnmobil einen Kurzurlaub auf dem Azur-Campingplatz Schwäbische Alb in der Nähe von Sonnenbühl machen. Die bezaubernd schöne Umgebung bietet viele angenehme Möglichkeiten für Spaziergänge und Radtouren, aber auch den Freizeitpark Traumland und einige fantastische Tropfsteinhöhlen. Hier kannst du Ausflüge machen, die alles andere als alltäglich sind. Alles andere als alltäglich ist auch das Essen im Gasthaus des Theaters Lindenhof in Melchingen, wo du abends einkehren kannst. Hast du Lust, am nächsten Tag eine Stadt zu besichtigen, empfiehlt sich hier das bezaubernde Tübingen, das etwa 35 Kilometer entfernt, aber schon wieder in etwa auf deinem Heimweg liegt. Die beeindruckend schöne Altstadt mit ihren reizenden Fachwerkhäusern, der Neckar, die botanischen Gärten und das Schloss bieten auch für mehr als einen Tag wunderbare Sehenswürdigkeiten.

Ausgangspunkt Starnberger See

Den meisten Münchnern ist der Starnberger See wohl gut vertraut – aber es lohnt sich immer mal wieder, den Wohnwagen für einen Kurzurlaub hierher zu bewegen: Du kannst schwimmen und wandern, Rad fahren, segeln, zur Roseninsel hinüber paddeln, surfen und viele andere Dinge tun, die dir zum Sommer am See so einfallen. Und wenn sich schließlich der Hunger meldet, kannst du einen Blick in die höchst bemerkenswerte Speisekarte des urigen Tutzinger Kellers werfen: Das bequeme Gasthaus ist nicht umsonst ein Treffpunkt für Jung und Alt. Hast du dich gründlich ausgeschlafen, kannst du am nächsten Tag etwa 30 Kilometer weiterfahren nach Bad Tölz: Neben schönen Spaziergängen am Fluss lockt hier vor allem der Aufstieg auf den Hausberg. Der Bloomberg erstreckt sich beachtliche 600 Meter über der Stadt und erlaubt nach dem Hinaufkraxeln die Abfahrt mit einer der längsten Sommerrodelbahnen Deutschlands.

So nah und doch so fern – Beispiel Sternencamp Boxberg

Auch im schönen Sachsen gibt es wunderbare Ziele für einen Kurzurlaub mit dem Wohnmobil. Wir haben schon das eine oder andere davon vorgestellt. Diesmal geht es auf den Campingplatz Sternencamp in Boxberg an der Oberlausitz. Für ein Wochenende hier sprechen viele gute Gründe: Der Platz liegt direkt am Bärwalder See, der der größte See Sachsens ist. Sauberes Wasser und ein feiner weißer Sandstrand lassen das Gefühl aufkommen, am Meer zu sein. Heiße Sommertage verbringst du hier mit Sonnenbaden, Schwimmen, Surfen, Segeln, Boot fahren oder Angeln. Apropos Boot: Hast du eines, kannst du es hierher mitbringen. Andernfalls kannst du eines im nahegelegenen Uhyst ausleihen.

Auf dem Campingplatz sind Hunde erlaubt, wenn sie an der Leine sind. Etwas abseits des Platzes bietet ein Hundestrand den Vierbeinern die Möglichkeit, sich zu Wasser und zu Land ausgiebig auszutoben. Und auch du selbst und deine Freunde oder Familie könnt euch zwischen verschiedenen Stränden entscheiden, je nachdem, ob ihr einen FKK-Urlaub plant oder nicht.

Rund um den See herum führt ein angenehm glatter asphaltierter Weg. Möchtest du den See also mit dem Fahrrad oder auf Inlineskates umrunden, steht dem nichts im Wege. Fahr aber nicht zu schnell: Du hast von diesem Rundweg aus einen idealen Blick auf die atemberaubend schöne Landschaft der Oberlausitz!

Ein beliebtes Ausflugsziel ist der nahegelegene Findlingspark Nochten. Er gilt als Beispiel für die gelungene Renaturierung der Gegend, die durch den Tagebau ganz zerklüftet gewesen ist. Im Park sind zahlreiche Findlinge aus der Gegend mit verschiedenen Pflanzen zu immer neuen, wunderschönen Parks und Gärten arrangiert worden. Bring ruhig etwas Zeit mit, wenn du hierherkommst: Es dauert, bis man sich daran sattgesehen hat.

Die Ausstattung des Platzes lässt nichts zu wünschen übrig:

  • Die modernen sanitären Anlagen bieten nicht nur geräumige Duschkabinen, sondern auch Einzelwaschkabinen. Für Rollstuhlfahrer gibt es ein eigenes, großzügig geschnittenes Badezimmer.
  • Auf den Stellplätzen mit Stromanschlüssen sowie Anschlüssen für Frisch- und Abwasser haben auch große Reisemobile von mehr als 10 Metern Länge Platz. Bist du mit dem Wohnwagen im Kurzurlaub, wird es dich freuen, dass Pkw direkt am Stellplatz erlaubt sind.
  • WiFi ist auch vorhanden, danach fragst du am besten direkt an der Rezeption, wenn du ankommst.
  • Zum Campingplatz gehört ein eigener Fahrradverleih.
  • Montag bis Samstag gibt es Brötchen in einer nahegelegenen Bäckerei, sonntags springt der Brötchenservice auf dem Platz ein.

Fazit: Ein Kurzurlaub im Wohnmobil ist ein Trip in eine andere Welt

Du wirst nach deiner Heimkehr feststellen, dass deine Erinnerungen viel deutlicher und detailreicher sind als die an deine Wochenenden zu Hause. Natürlich, warum sollte dein Gehirn auch das gemütliche Liegen auf dem Sofa als etwas Besonderes abspeichern? Beides kann entspannend sein, aber wenn du mit dem Wohnwagen zum Kurzurlaub aufbrichst, schaffst du Erinnerungen, von denen du im öden Büroalltag zehren kannst. Dann läufst du gedanklich durch das laue Wasser des Sees, während du die Ablage machst, oder genießt noch einmal den Blick von der Aussichtsplattform oben auf dem Berg, während du eine Mail beantwortest. Nimm dir die Zeit und lerne deine nähere Umgebung gründlich kennen – Tourist in der eigenen Heimatregion zu sein, hat einen besonderen Reiz und lässt sich auch am Wochenende realisieren.