Das richtige Zubehör für den Wohnmobil-Winter-Urlaub

Mehr und mehr Menschen machen auch im Winter Urlaub im Wohnmobil. Sie lieben die Nähe zur Natur auch in dieser Jahreszeit. Wir zeigen Ihnen, auf welches Zubehör zum Wintercamping Sie nicht verzichten sollten.

Alles für ein warmes Wohlfühlen

Wer es im Winterurlaub in seinem Wohnmobil warm haben will, braucht Heizmittel. Viele Wintercamper greifen zu Gas als Energiequelle. Gerade in den kälteren Monaten steigt der Energiebedarf, insbesondere wenn Heizungen und Kochgeräte regelmäßig genutzt werden. Daher ist es ratsam, die benötigte Menge an Gas realistisch einzuschätzen und entsprechend vorzubereiten.

Viele Camper bevorzugen Propan beim Wintercamping, da es auch bei niedrigen Temperaturen effizient bleibt. Im Vergleich zu Butan, das bei sehr kalten Bedingungen an Leistung verlieren kann, bietet Propan im Winter eine zuverlässige Energiequelle für Heizungen und Kochgeräte. Bevor es auf die Reise und auf den Campingplatz geht, sollte man sicherstellen, dass die Gasanlage des Wohnmobils für den Einsatz von Propan geeignet ist und gegebenenfalls entsprechende Adapter oder Druckregler besorgen.

Die Menge des mitgeführten Gases hängt von verschiedenen Faktoren ab, darunter die Dauer des Aufenthalts, die Anzahl der Mitreisenden und die geplante Nutzung von gasbetriebenen Geräten. Es ist ratsam, großzügig zu kalkulieren und lieber etwas mehr Gas beim Wintercamping mitzunehmen, um unvorhergesehene Situationen zu meistern. Um die Gasvorräte sicher zu transportieren, ist eine stabile Lagerung im Wohnmobil unerlässlich. Gasflaschen sollten stets aufrecht und gut gesichert stehen, um ein Umfallen und mögliche Beschädigungen zu verhindern. Zudem ist es wichtig, die Flaschen während der Fahrt zu sichern, um potenzielle Gefahren zu minimieren. Damit man sichergeht, dass die Wärme des Gases auch im Raum ankommt, sollte das Kaminrohr der Heizung stets freigehalten werden.

Für ein effizientes und sparsames Heizen des Campers ist es außerdem wichtig, eine regelmäßige Belüftung des Innenraumes vorzunehmen. Insbesondere das Stoßlüften ist essenziell, um zu verhindern, dass es an Bord zu dämpfig und feucht wird.

Sicher auf glatten Straßen

Eine Pflicht, Winterreifen auf seinen Caravan aufzuziehen, gibt es in Deutschland nicht. Dennoch ist es ratsam, tragen sie doch zur Stabilisierung des Gespanns bei, insbesondere beim Bremsen und in Kurven. Anders ist es bei Zugfahrzeugen und Wohnmobilen. In Deutschland und Österreich besteht eine situative Winterreifenpflicht, während sie in Ländern wie Italien, Tschechien, Slowenien, Norwegen, Finnland und Schweden zwingend vorgeschrieben ist. In Frankreich geben spezielle Schilder Auskunft darüber, wo die Winterreifenpflicht gilt. Für Winterreifen empfehlen Experten eine Mindestprofiltiefe von vier Millimetern, wobei diese Anforderung in Österreich sogar gesetzlich verankert ist. Obwohl in Dänemark, Großbritannien, Polen, Belgien und den Niederlanden keine explizite Winterreifenpflicht besteht, ist eine entsprechende Bereifung auch dort sinnvoll.

Ein weiterer wichtiger Tipp für die winterliche Fahrt ist die Mitführung von Schneeketten. Das Vorab-Aufziehen zu Hause erleichtert im Ernstfall den Prozess erheblich. Eine praktische Option für ADAC-Mitglieder gibt es in süddeutschen Filialen, wo Schneeketten erworben und später zurückgegeben werden können, falls sie nicht benutzt wurden. Um das Fahrverhalten besser einschätzen zu können, ist es empfehlenswert, das Gespann mit Schneeketten im Schnee zu testen.

Landstrom statt Bordbatterie

Wenn möglich, ist es ratsam, seinen Wohnwagen beim Camping an einen Stellplatz zu bringen, an dem es einen festen Stromanschluss gibt. Alle Elektrogeräte über die Bordbatterie laufen zu lassen, kann diese schnell überfordern. Ist sie zusätzlich an einem weniger beheizten Ort im Fahrzeug platziert, hält sie nicht so lange wie gewohnt, denn im kalten Zustand bringt die Batterie weniger Leistung. Hinzu kommt der erhöhte Verbrauch: Die frühe Dämmerung lässt einen mehr Zeit im Fahrzeug verbringen und Dinge wie Licht, Radio, Fernseher oder Handy auch mehr nutzen. Um außerdem genügend Gas für die Heizung zu haben, ist es möglich, auch den Kühlschrank über einen externen Stromanschluss laufen zu lassen. Zusammenfassend lohnt sich Landstrom vor allem, wenn Sie mehrere Tage an einem Ort verbringen möchten.

Gegen den Schnee gewappnet

Beim Ankommen auf dem Campingplatz ist es zunächst empfehlenswert, den Platz, wo das Wohnmobil stehen soll – sofern nicht bereits vom Platzbetreiber erledigt – mit einer mitgeführten Schaufel oder einem Schneeschieber von Schnee zu befreien und so für eine optimale Stabilität zu sorgen. Zur sicheren Ausrichtung eines Wohnwagens empfehlen sich Bretter unter den Stützen. Falls der Schnee auf dem gesamten Platz mit schwerem Gerät geräumt wird, ist darauf zu achten, dass keine Stromkabel im Weg liegen, die sonst kaputt gehen könnten. Außerdem ist das richtige Werkzeug und die passende Ausrüstung entscheidend: Ein Hammer kann beispielsweise verwendet werden, um Heringe vom Vorzelt in den Schnee oder ins Eis zu schlagen, während eine Zange oder ein Multifunktionswerkzeug hilfreich ist, um sie wieder zu entfernen. Haben Sie auf jeden Fall auch einen Eiskratzer dabei und für den Fall der Fälle auch einen Türschlossenteiser. Diesen sollten Sie aber nicht im Wageninnern liegen lassen – da bringt er Ihnen nicht viel, wenn Sie ihn brauchen.

Sollten Sie eine dicke Schneeschicht auf dem Dach bemerken, kann das Gewicht problematisch für ihr Gefährt werden, insbesondere für Aufbauten. Führen Sie zum Räumen von Schnee auf dem Dach deshalb immer eine Teleskopstange, auf die ein Handfeger aufgesetzt werden kann, mit. Um das Fahrzeug vollständig von Schnee zu befreien, ist eine trittsichere Leiter, die oft beim Platzbetreiber ausgeliehen werden kann, Teil der Standardausrüstung von Wintercamping-Profis. Zudem kann der sich auf dem Dach befindliche Kamin der typischen Caravan-Heizung durch Schnee verstopft werden. Um dies zu vermeiden, ist es ratsam, bei Dachkaminen ein Verlängerungsrohr anzubringen. Für den seitlichen Kamin von Wohnmobilen ist im Zubehörhandel ein Kondenswasserablauf erhältlich, der die Bildung von Eiszapfen durch Wasser verhindert.

Perfekt isoliert

Für den perfekten Schutz vor dem Eindringen der Kälte ins Fahrzeug, sind Thermohauben ein besonders guter Tipp. Sie sind schnell und unkompliziert angebracht, vorausgesetzt, man hat die passenden Größen für das Campingfahrzeug beschafft. Zusätzlich können im Innenraum Thermomatten verwendet werden, die als Meterware erhältlich sind und passgenau für die Bodendämmung zugeschnitten werden. Durch ihren Einsatz beim Camping verringert sich die Vereisung der Scheiben und die Bildung von Kondenswasser, die Temperaturen im Innenraum sinken langsamer und der eigene Gasvorrat aus Gasflaschen wird effizienter genutzt. Auf dem Zubehörmarkt sind auch 12-Volt-Heizmatten erhältlich, die unter dem Wohnraumteppich platziert oder bereits in den Teppich eingearbeitet werden können. Allerdings ist hier anzumerken, dass elektrische Zusatzheizungen jeglicher Art den Stromverbrauch erhöhen können, was je nach Abrechnungsmethode des Campingplatzes zu zusätzlichen Kosten führen kann. Auch Aufstelldächer von Caravans können mithilfe von Thermomatten effektiv isoliert werden.

Warm von innen und von außen

Neben der Heizung gibt es auch noch anderes Zubehör, dass aus Ihrem Wohnmobil im Winter ein warmes Zuhause zaubert. Gemütlich warm wird es zum Beispiel, wenn man sich mit Sitzkissen, Schaffell oder einer kuscheligen Decke für die Campingstühle ausstattet. Ebenso ratsam sind Thermoflaschen, Wärmflaschen und Handwärmer für all die Camper, die besonders schnell frieren. Selbstverständlich sollten festes Schuhwerk, ausreichend warme Socken, eine Mütze, Handschuhe und dicke Pullover nicht vergessen werden. Eine Sonnenbrille ist auch empfehlenswert, besonders wenn die Sonne auf den weißen Schnee strahlt. Vorsichtshalber sollte hier auch Sonnencreme eingepackt werden, da die reflektierten Strahlen schnell zu einem gefährlichen Sonnenbrand im Gesicht führen können. Ein Regenschirm für alle Fälle kann im Winterurlaub ebenfalls nützlich sein. Eine der angenehmsten Möglichkeiten, sich im Winter aufzuwärmen, ist von innen heraus: Eine heiße Linsensuppe und ein Tee nach dem Aufbau des Vorzelts erwärmen so manche eingefrorenen Glieder. Wer möchte, kann auch zu Glühwein oder Punsch greifen. Uneingeschränkt zu empfehlen ist das Wintergrillen! Mit einem Gasgrill entfallen lange Anfeuerzeiten. Wer Fan von Stockbrot ist, kommt auch im Winterurlaub auf seine Kosten, denn dieses lässt sich nicht nur am Lagerfeuer zubereiten, sondern auch auf einem Grillrost. Eine Sorge braucht man sich sicherlich nicht zu machen: Nach einem winterlichen Tag im Schnee hat man mit Sicherheit einen knurrenden Magen.

Dein Kontakt zu uns

    Anschrift
    NIESE CARAVAN GmbH & Co. KG
    Tempel 1, 09623 Frauenstein

    Telefon
    +49 37326 9116

    E-Mail
    info@niese.de

    Öffnungszeiten
    Mo – Fr: 9 – 18 Uhr
    SA: 9 – 12 Uhr

    Google Maps

    Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
    Mehr erfahren

    Karte laden

    Niese Caravan GmbH & Co. KG
    Niese Caravan GmbH & Co. KG
    271 Google Bewertungen
    Heinrich Braukmann
    Heinrich Braukmann
    2024-01-30
    Sehr große Auswahl, super Service, sehr gute Beratung. Vielen Dank der Familie Niese
    Autoverwertung Frankenhauser
    Autoverwertung Frankenhauser
    2024-01-28
    Kompetenter Caravanhändler , Fahrzeuge von billig bis Oberklasse ,toller Empfang und super Beratung .
    Enrico von Neuclausnitz
    Enrico von Neuclausnitz
    2024-01-25
    Wir waren absolut begeistert vom Service beim Caravanhändler unseres Vertrauens! Eine beeindruckende Auswahl an Caravans, hervorragender Kundenservice und kompetentes Personal. Die Transaktion verlief reibungslos, und wir sind mit dem Kauf mehr als zufrieden. Sehr zu empfehlen!
    Susi Sorglos
    Susi Sorglos
    2024-01-09
    Toller Service und top Mitarbeiter. Vielen Dank für die schnelle Hilfe!
    Stefan Kolodzie
    Stefan Kolodzie
    2024-01-06
    Große Auswahl an Wohnmobilen und Wohnwagen mit der Möglichkeit, alles ausführlich zu inspizieren und in Ruhe zu verglichen. Kompetente und sehr freundliche Verkäufer. Angenehmes Ambiente im Verkaufsraum.
    Dieter Dresler
    Dieter Dresler
    2024-01-04
    Liebes Niese Team, Jetzt wo wir unseres erstes Womo ein paar Tage zu Hause haben, möchten wir uns auf diesem Wege bei Euch recht herzlich für die tolle und ehrliche Beratung, geduldige Beantwortung unserer Fragen und den hilfreichen Tipps, die Ihr uns auf dem Weg gegeben habt, bedanken. Vom ersten Kontakt an bis zur glücklichen Übernahme unseres ersten "Knaussi" hatten wir uns bei Euch gut aufgehoben gefühlt. Sehr angenehm empfanden wir, dass wir in aller Ruhe verschiedene Fahrzeuge ausgiebig im Vorfeld besichtigen konnten. Die Freundlichkeit des gesamten Niese Team war sehr angenehm, so daß wir uns schon wie in einer großen Camperfamilie gefühlt haben. Wer sich mit einer Anschaffung eines Womo oder Wohnwagen beschäftigt, sollte es nicht versäumen hier rein zu schauen. Wir wünschen dem gesamten Niese Team ein gesundes und erfolgreiches neues Jahr 2024 und weiterhin viele zufriedene Kunden . Macht weiter so, Ihr seid spitze! Dieter & Ingrid
    Jörg
    Jörg
    2024-01-04
    So soll ein Kauf laufen! Wir haben bei den Niese`s ein Wohnmobil ohne vorherige Besichtigung gekauft. Die von Beginn an professionelle und seriöse Betreuung hat uns aber ermutigt, "blind" zu kaufen. Natürlich kannten wir den Fahrzeutyp schon vorher, waren also nicht ahnungslos. Die ganze Abwicklung inkl. Inzahlungnahme und Abholung lief wirklich sehr gut. Reaktionszeiten waren auch jederzeit top! Wir hatten das Gefühl, als Kunde sehr willkommen zu sein. Das ist heutzutage nicht mehr überall so. Fazit: vielen Dank, wir können eine Empfehlung für euch ausprechen!
    Frank Schneider
    Frank Schneider
    2023-12-27
    Im Netz fanden wir hier ein gebrauchtes Fahrzeug und beschlossen einen Besichtigungstermin zu vereinbaren. Schon vom ersten Kontakt mit der netten und freundlichen Dame am Telefon, über die Besichtigung mehrerer Fahrzeuge, des Verkaufsteams und der Unterschrift dann am gleichen Tag bis zur Abholung klappte alles zu unserer vollsten Zufriedenheit, sogar mit Abholservice von Bahnhof Freiberg. Nichts wurde hier als Zubehör aufgedrängt. Gewünschte Ausstattung wird sauber ein-und angebaut. Flexibel erwies sich auch Verkauf und Werkstatt bei der Beschaffung und Lieferung der Wunschkomponenten. Die Fahrzeugübergabe und Einweisung waren ausführlich und das Fahrzeug vorbildlichst sauber, mehr geht nicht. Hier stimmt alles, im Gegensatz zu den Erfahrungen mit dem Händler des alten Fahrzeugs.
    Bianka Schmidt
    Bianka Schmidt
    2023-12-22
    Wir haben einen wunderschönen Wohnwagen gekauft , ihr seit ein super Team und nehmt euch, echt die Zeit um euren Kunden alles in Ruhe und mit Humor zu erklären. Hat alles super geklappt und ihr habt unmögliches möglich gemacht . Danke dafür , Mike und Bianka 😊