Caravaning früher und heute

Schlagworte: Camping, Caravaning, | Kategorie: Caravan Niese

Schon seit langer Zeit haben Menschen ihren Urlaub mit Camping verbracht: Ein vergleichsweise einfaches Leben irgendwo in einer schönen Landschaft und fern der Alltagssorgen war immer schön erstrebenswert. Aber wie hat sich das Caravaning im Laufe der Jahrzehnte verändert? Wir werfen einen Blick zurück.

Camping in der guten alten Zeit

Manche Camper, die schon sehr lange dabei sind, schwelgen in Nostalgie, wenn die Sprache auf frühere Urlaube mit dem Wohnwagen kommt. Die Wagen waren kleiner und weniger luxuriös, dafür gab es noch deutlich weniger davon. Entsprechend lasch wurde auch das Verbot des Wildcampings gehandhabt: Wo man heute mit Bußgeldern von mehreren Hundert Euro rechnen muss, übernachtete man früher eben doch an geschützter Stelle und fuhr nach dem Aufwachen unbehelligt weiter. Abends wurde gespielt, und andere Reisende mit Wohnwagen wurden im Geiste der Brüderlichkeit gegrüßt.

Etwas weniger schön waren andere Aspekte wie böse Überraschungen mit miesen Campingplätzen oder endlose Umwege und enervierendes Kartenlesen. Und ein Stau mitten in der Sommerhitze, ganz ohne Klimaanlage oder Toilette an Bord, gehört auch nicht eben zu den erinnernswerten Situationen vom Caravaning in früheren Zeiten.

Caravaning mit modernsten Mitteln

Heutige Wohnwagen bieten mehr Platz und bringen deutlich mehr Luxus mit als die frühen Modelle. Wer möchte, muss weder auf seine Fußbodenheizung noch auf seine Federkernmatratze verzichten. Der Platz wird optimal ausgenutzt und erlaubt ein Leben, das dem zu Hause ähnelt – nur eben mit der Wahllandschaft vor der Tür. Die Küchen der Caravans sind oft exzellent ausgestattet, sodass sich nur derjenige eine Dosensuppe aufwärmen muss, der daran nostalgischen Gefallen findet.

Dank Klimaanlagen, Navigationssystemen und voll ausgestatteten Badezimmern trotzen die neuen Modelle jedem Stau. Vorm Losfahren können Sie sich außerdem im Internet über die Stellplätze informieren und diejenigen, die eine schlechte Bewertung bekommen, gar nicht erst ansteuern. Manche der Menschen, die dem Camping in der guten alten Zeit nachtrauern, beklagen die wenig kommunikative Art der jungen Camper, die lieber fernsehen, als sich mit der Natur und den Campingplatznachbarn auseinanderzusetzen. Doch der zusätzliche Luxus beim modernen Caravaning bietet ja nur mehr Möglichkeiten: Nach einem ausgiebigen Wandertrip tagsüber ist ein schöner Film am Abend sehr entspannend.